Flexible Produktionskapazität innovativ managen - Handlungsempfehlungen für Unternehmen

April 2014 - Der flexiblen Gestaltung von Produktionssystemen in kleinen und mittleren Unternehmen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Die daraus erwachsenden Anforderungen lassen sich beispielsweise durch den Einsatz von Personalüberlassung mit Unterstützung von softwarebasierten Planungs- und Einsatztools realisieren. Eine innerbetriebliche Flexibilisierungsstrategie wird in diesem Fall im unmittelbaren Dialog zu externen Faktoren stehen, wie beispielsweise der Integration von Zeitarbeitnehmenden in Unternehmen.

Bildrechte: Springer Vieweg VerlagDer Bedarf auf Unternehmensseite, schnell, unkompliziert und vor allem passgenau qualifiziertes Personal einzusetzen, stellt hierbei erhöhte Anforderungen an die beteiligten Dienstleister und das Unternehmen. Diese Herausforderungen aufgegriffen hat das Projekt "Flexpro" und stellt seine Ergebnisse im vorliegenden Buch zusammen. Mit Hilfe der entwickelten Software "FlexControl" und dem "Modul CVlizer" erhalten Unternehmen eine jeweils aktuelle Anlayse über fehlendes bzw. noch verfügbares Personal. Eine optimierte Überprüfung und Beschaffung von Personal sowie dessen Einsatzplanung wird so ermöglicht. Gleichzeitig wird ein Verfahren vorgestellt, das ermöglicht, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch in relativ kurz wechselnden Zeitabständen - wie bei Zeitarbeitnehmenden - schnell und effizient in neue Arbeitsumgebungen einzuarbeiten.

In der vorliegenden Veröffentlichung werden damit Flexibilisierungsstrategien vorgestellt, die mehr leisten können als die theoretische Antizipation einer unternehmerischen Veränderung. Sie zeigen an konkreten Unternehmensbeispielen auf, wie der Integrations- und der Anlernprozess optimal gestaltet werden kann. Die Konzepte für einen zukunftsweisenden Einsatz der Zeitarbeit berücksichtigen zusätzlich wichtige Aspekte hinsichtlich Gesundheit und Prävention, Weiterbildung, Demografie, Partizipation und Führungskultur im Arbeitsprozess.

Das Buch ist das Resultat enger Zusammenarbeit zwischen Theorie und Praxis entstanden und daher empfehlenswert für jede Institution, die hohen Marktdynamiken mit Hilfe von Flexibilisierungsmaßnahmen begegnen erfolgreich möchte.

Das zugrunde liegende Forschungsprojekt wurde unter dem Titel "Flexible Produktionskapazität innovativ managen" (Akronym "Flex-Pro") im Rahmen des Förderschwerpunktes des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) "Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt" durchgeführt.

Literatur: Christopher Marc Schlick, Klaus Moser, Michael Schenk (Hrsg.) (2014): "Flexible Produktionskapazität innovativ managen", Berlin/Heidelberg (Springer Vieweg Verlag), 242 Seiten, ISBN 978-3-642-39896-4

Weitere Informationen: http://www.flexpro.info


Ansprechpartner


  • Dr. Claudio Zettel

    • Telefonnummer: 0228 3821-1306
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Claudio.Zettel@dlr.de