Tagung "Innovationschancen im demografischen Wandel - Erwerbsbiografien und Generationendialog als Potenzial"

Oktober 2014 - Am 20. und 21. November 2014 luden die vier Verbundprojekte DEBBI, GenBa, iNec und Pinowa zur Abschlusskonferenz der Fokusgruppe "Erwerbsbiografien als Innovationstreiber im demografischen Wandel" in den Wissenschaftspark Gelsenkirchen ein.

Logos der Verbundprojekte DEBBI, GenBa, iNec und Pinowa

Die demografische Herausforderung ist in den meisten Unternehmen Deutschlands angekommen. Das Durchschnittsalter wird sich in den nächsten Jahren erheblich erhöhen und die mitarbeiterstärksten Alterskohorten in den Bereich zwischen 45 und 60 Jahren verschieben. Waren es früher häufig die jüngeren Beschäftigten, von denen Innovationsimpulse ausgingen, weil sie neue technologische Entwicklungen aufnahmen und in Produktideen umsetzten, so werden es in Zukunft weit stärker als bisher die mittleren und höheren Alters gruppen sein müssen, die diese Aufgabe übernehmen.

Kreativität und Innovation werden damit zunehmend eine "Altersaufgabe". Das Miteinander von "Jung" und "Alt" in den Unternehmen wird in vielerlei Hinsicht neu zu gestalten sein. Zahlreiche Unternehmen sehen hier für die Zukunft Chancen, aber auch Probleme.

Auf der Abschlussveranstaltung wurden die Ergebnisse der Fokusgruppe in gesammelter und komprimierter Form der Fachöffentlichkeit vorgestellt und diskutiert.

Die Fokusgruppe "Erwerbsbiografien als Innovationstreiber im demografischen Wandel" besteht aus den vier Verbundprojekten: 

Sie werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Schwerpunkt "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel" gefördert.

Zur Tagung versammelten sich 15 namhafte Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet (u.a.: FIAP Gelsenkirchen, FIR/RWTH Aachen, FOM Essen, IAQ Duisburg-Essen, ISF München, ZSH Halle), die demografieorientierte Modelle der Organisationsgestaltung, Konzepte der Personalentwicklung und Verfahren zur Ermittlung von Innovationspotenzialen Älterer erforschen und praktisch in Zusammenarbeit mit Unternehmen erproben.

Ebenfalls auf der Tagung vorgestellt wurde der Abschlussbericht "Innovationen im demografischen Wandel - Instrumente für den betrieblichen Alltag" (Hrsg. Kurt-Georg Ciesinger und Rüdiger Klatt), der ab sofort im Apple Bookstore als Download bereit steht.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Gabriele Kossack

    • Telefonnummer: 030 67055-491
    • Faxnummer: 030 67055-499
    • E-Mail-Adresse: gabriele.kossack@dlr.de