Konferenz "Digitalisierung der Gesellschaft"

November 2014 - Am 05. Dezember 2014 lud das Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung München e.V. zur ersten Konferenz des BMBF-Projekts "digit-DL - Digitale Dienstleistung in modernen Wertschöpfungssystemen" ein. Sie fand in der historischen Gaszählerwerkstatt in München statt.

Cloud, Big Data, Social Media und Smart Services revolutionieren die Dienstleistungen in allen Bereichen, auch in der Industrie. Aber wie gut kennen wir die Zusammenhänge? Wie verändert die Digitalisierung Unternehmen und Wirtschaft? Was sind die zentralen Trends und vor welchen Herausforderungen stehen wir aktuell? Und: Müssen wir in der digitalen Gesellschaft Dienstleistungen neu denken?

Wegbereiter dieser Konzepte und zugleich deren Vorreiter bei der Umsetzung in die Praxis sind die IT-Unternehmen. Das Projekt digit-DL nimmt deswegen ihre Erfahrungen und Good Practices als Ausgangspunkt für die Analyse und den Transfer in andere Branchen. Gemeinsam mit diesen Vorreiter-Unternehmen wird nach innovativen Lösungen, Good Practices und Erfolgsfaktoren für die Nutzung der neuen Potentiale des Informationsraums gesucht. digit-DL fragt nach zukunftsfähigen und nachhaltigen Ansätzen, um die Chancen der Digitalisierung als "soziale Innovation" für die Gesellschaft zu nutzen.

Die Konferenz thematisierte die zentralen Trends und Herausforderungen der Digitalisierung von Dienstleistungen und skizzierte Lösungsansätze, um die neuen Anforderungen der Digitalisierung erfolgreich zu meistern.

Zu Wort kamen unter anderem das geschäftsführende Vorstandsmitglied der IG Metall, Christiane Benner, IBM-Experte Dr. Uwe Gross, SAP-Aufsichtsratsmitglied Margret Klein-Magar und der Botschafter der Initiative "Neue Qualität der Arbeit" und ehemalige Personalvorstand der Deutschen Telekom AG, Thomas Sattelberger.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de