Regionale Aspekte des demografischen Wandels - Fokusgruppe übergibt Toolbox

März 2015 - Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Fokusgruppe "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" am 11.03.2015 in den Räumen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks wurde die gleichnamige Toolbox zum Meistern der regionalen Herausforderungen des demografischen Wandels an Praxisvertreter übergeben.

Welche Auswirkungen - und damit Chancen und Risiken - der demografische Wandel zeigt, ist in den einzelnen Regionen Deutschlands sehr unterschiedlich. So entwickeln sich durch den Wandel von Größe und Zusammensetzung der Bevölkerung manche Regionen zu Ballungsräumen während andere von zunehmender Abwanderung betroffen sind. Für ansässige Unternehmen ist die praktische Relevanz von Themen der Fachkräftesicherung, der Gesundheitsförderung, der Integration Fachfremder oder des nachhaltigen Wissensmanagements jeweils unterschiedlich und an spezifische Bedarfslagen und regionalen Gegebenheiten gekoppelt.

Foto der Toolbox "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" (Ordner) Die Toolbox zur regionalen Gestaltung von Chancen und Risiken des demografischen Wandels leistet Hilfestellung beim Meistern regionalspezifischer Belange und bietet Tools auf drei Ebenen an: Zum einen für Regionen, Städte und Kommunen, des Weiteren für Handwerkskammern und Netzwerke und schließlich für Unternehmen und deren Beschäftigte. Sie entstand in Zusammenarbeit von vier Forschungs- und Entwicklungsprojekten, hinter denen 15 Organisationen aus Forschung und Praxis standen.

Sie bildeten die Fokusgruppe "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" unter dem Förderschwerpunkt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel". Die Tools wurden als Lösungsstrategien entwickelt und in der Praxis erprobt. Das Ergebnis der dreijährigen Zusammenarbeit wurde auf der Abschlussveranstaltung präsentiert und an die Teilnehmer übergeben.

Die Toolbox "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" kann als Ordner bei Anja Baumann (Tel.: 0721 93 103-25) bestellt werden und steht zum Download auf der Seite www.innodeal.de bereit.

Die Projekte der Fokusgruppe "Regionale Aspekte des demografischen Wandels" sind:

  • inno.de.al
    Innovationsallianzen im Handwerk vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
  • ADMIRe A³
    Strategische Allianz für Demografiemanagement, Innovationsfähigkeit und Ressourceneffizienz im Wirtschaftsraum Augsburg
  • DEMOCLUST
    Regionales demografieorientiertes Personalmanagement in der High-Tech-Industrie - ein neuer Service des Cluster Sensorik
  • HanD/I
    Der demografische Wandel im Handwerk: Innovationen durch gesunde Unternehmensstrukturen

 

Die Projekte wurden im Rahmen des Förderschwerpunkts "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfond gefördert und vom DLR-PT begleitet.

Ansprechpartner


  • Ilona Kopp

    • Telefonnummer: 0228 3821 1114
    • Faxnummer: 0228 3821 1248
    • E-Mail-Adresse: Ilona.Kopp@dlr.de