Abschlussveranstaltung des Verbundprojekts ADMIRe A³

April 2015 - Ende April geht nach über drei Jahren das Forschungsprojekt ADMIRe A³ in der Pilotregion Augsburg zu Ende. Im Rahmen einer Meilensteinkonferenz wurden in der Handwerkskammer für Schwaben die bislang erzielten Resultate vorgestellt und ein Ausblick auf die fortlaufenden Aktivitäten in der Region A³ gegeben.

Foto von der Abschlussveranstatung des Verbundprojektes ADMIRe A³, © Christian Strohmayr, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Die Vertreter der drei Projektpartner im Forschungsverbund ADMIRe A³, die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, die Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Bayreuth sowie Faktor 10 - Institut für nachhaltiges Wirtschaften gGmbH, zogen im Rahmen der Veranstaltung ein positives Resümee. Viel Lob für die Aktivitäten im Wirtschaftraum Augsburg und für die Arbeit der Verbundprojektpartner kam vom Landrat des Landkreises Aichach-Friedberg, Dr. Klaus Metzger, der ebenso wie der Präsident der Handwerkskammer, Hans-Peter Rauch, die rund 120 Gäste begrüßte.

Das Anliegen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und Europäischen Sozialfond geförderten Forschungsvorhabens bestand darin, sich mit den aktuellen globalen Herausforderungen gerade vor dem Hintergrund der besonderen Stärken von Regionen auseinanderzusetzen und dafür Instrumente und Konzepte zu erarbeiten. Dies haben die drei Teilvorhaben des Verbundprojekts gemeinsam mit einer Vielzahl an Partnern aus der Region sehr erfolgreich umgesetzt. So wurde eine strategische Allianz als neues Experten- und Entscheidungsgremium aufgebaut und Instrumente und Strategien für eine zukunftsfeste Region gestaltet. Ein großer Verdienst des Projekts sind die gelungene Sensibilisierung für die Zusammenhänge der Themen sowie die Entwicklung von konkreten Lösungsansätzen für die Herausforderungen des demografischen Wandels und die Steigerung von Innovationsfähigkeit und Ressourceneffizienz für Regionen. Betont wurde, dass es bereits einige Regionen gibt, die ebenfalls an einem solchen Projekt Interesse bekundet haben. Hinsichtlich der Zukunft des Projekts wurde deutlich, dass die Inhalte von ADMIRe A³ nach wie vor auf der regionalen Agenda stehen und in verschiedenen Projekten weiterhin umgesetzt werden.

Foto von der Abschlussveranstaltung des Verbudprojektes ADMIRe A³, © Christian Strohmayr, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH Die Vertreterin vom Projektträger im DLR hob hervor, dass es für sie der bislang größte Erfolg von ADMIRe A³ ist, dass Wirtschaftsförderer aus ganz Deutschland nach Augsburg gekommen sind, um zu erleben, was im Wirtschaftsraum Augsburg passiert.

Bilder zur Veranstaltung gibt es hier.

Kontakt:
Lisa Dallner
Projektmanagerin ADMIRe A³
Telefon: 0821 / 450 10 - 231
Fax: 0821 / 450 10 - 111
admire@region-A3.com
www.admire-A3.de

 

Ansprechpartner


  • Gabriele Kossack

    • Telefonnummer: 030 67055-491
    • Faxnummer: 030 67055-499
    • E-Mail-Adresse: gabriele.kossack@dlr.de