Gemeinsame Experten-Veranstaltung zum Transfer von Forschungsergebnissen beim DLR Projektträger in Bonn

Juli 2015 - Am 22. Juni 2015 diskutierten 25 Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Unternehmen dazu, wie der Transfer von Forschungsergebnisse zu Unternehmen verbessert werden kann. Anwesend waren auch die Gewinner des "High-Tech-Service Know-how-Transfer Preises" 2014.

Wie gelingt ein guter Transfer von Forschungsergebnissen in Form von Instrumenten, Vorgehensweisen etc. in Unternehmen? Wie werden Unternehmen angesprochen und "mitgenommen"? Welche guten Beispiele liegen schon vor und wie lassen sie sich weiter verbreiten? Diese Fragen standen im Vordergrund des vom AFSMI German Chapter e. V. und DLR Projektträger gemeinsam durchgeführten Transferworkshops.

In einem Einführungsvortrag zeigte der DLR Projektträger die Grundlagen der Forschungsförderung und des damit verknüpften Transfers auf und zeigte anhand von Beispielen aus der Förderpraxis, wie guter Transfer funktionieren kann. Till Post (AFSMI) berichtete seinerseits von einer Reihe schon durchgeführter Expertenworkshops mit Unternehmen zu Fragen des Transfers. Die anschließende Diskussion zeigte deutlich, wie wichtig es ist, Forschungsergebnisse so aufzubereiten, dass sie für Unternehmen verstehbar sind und ihr Nutzen erkennbar. Je besser dies gelingt, umso eher werden die Ergebnisse Eingang in die wirtschaftliche Praxis finden. AFSMI German Chapter e. V. und DLR Projektträger kamen überein, dass dieser Dialog fortgesetzt werden soll.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de