Ressourcen für kreative Leistungsfähigkeit stärken: "KreaRe" stellt Ergebnisse vor

November 2015 - Die ergebnisorientierte Broschüre des Verbundprojekts KreaRe verbindet empirische Bestandsaufnahmen mit Gestaltungsideen, die in Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen erarbeitet wurden.

Cover der Broschüre "Ressourcen für kreative Leistungsfähigkeit stärken" Innovationsfähigkeit 2020+ setzt für Unternehmen und Beschäftigte in Forschung und Entwicklung (FuE) voraus, technologische Trends zu erkennen - und den demografischen Wandel zu gestalten. Das Verbundprojekt "KreaRe" untersuchte: Was können Unternehmen tun, um Rahmenbedingungen für kreative Leistungsfähigkeit in FuE zu schaffen? Welche individuellen Ressourcen sind zu stärken, um kreative Leistungsfähigkeit "bis zur Rente und darüber hinaus" zu unterstützen?

Eine Transferbroschüre mit Ergebnissen aus "KreaRe" kann von der Seite www.kreare.de kostenfrei heruntergeladen werden. Nähere Informationen beim Institut für angewandte Innovationsforschung e.V. (IAI) an der Ruhr-Universität Bochum (www.iai-bochum.de, info@iai-bochum.de, Tel.: 0234-971170).

Ansprechpartner


  • Dr. Gudrun Aulerich

    • Telefonnummer: 030 67055-489
    • Faxnummer: 030 67055-499
    • E-Mail-Adresse: Gudrun.Aulerich@dlr.de