Technikbasierte Dienstleistungssysteme

Hintergrund

Die Bekanntmachung "Technikbasierte Dienstleistungen" erfolgt auf der Grundlage des Forschungsprogramms "Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen", mit dem die Bundesregierung das übergeordnete Ziel verfolgt, die Wertschöpfung durch Produktion und Dienstleistung zu stärken. Hierin liegen Innovationspotenziale für Wachstum und zusätzliche qualifizierte Beschäftigung. Technologie und Dienstleistungen konvergieren immer mehr, Dienstleistung ohne technologische Unterstützung ist kaum noch möglich. Um eine möglichst breite Akzeptanz in Wirtschaft und Gesellschaft für die angestrebten Lösungen zu erzeugen, ist ein rechtkonformer und verantwortlicher Umgang mit Prozess-, Kunden- und Beschäftigtendaten unabdingbar.


Ziele

Es sollen Vorhaben gefördert werden, welche die Möglichkeiten bereits bestehender Technologie nutzen, um Dienstleistung von der Entwicklung bis zum Vertrieb zu verändern und zu verbessern. Unternehmen sollen unterstützt werden, Dienstleistung im Sinne effektiver und effizienter Kundenlösungen zur Verfügung stellen zu können.

Drei Handlungsfelder sind vorgesehen:

  • Produktionsbezogene Dienstleistungssysteme
  • Logistikbezogene Dienstleistungssysteme
  • Datenbezogene Dienstleistungssysteme

Verfahren

Wie in der Bekanntmachung ausgeführt, konnten beim Projektträger bis zum 17. April 2016 Skizzen eingereicht werden. Es gingen rd. 230 Skizzen ein. Zum weiteren Verfahren ist näheres der Bekanntmachung zu entnehmen. Die Auswahl der Skizzen wird im Herbst 2016 beendet sein.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de

  • Jonas Keller

    • Telefonnummer: 0228 3821-1138
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: jonas.keller@dlr.de