Smart Services - Digitalisierung und Dienstleistungen als Innovationstreiber für die Wirtschaft

November 2015 - Am 21.10.2015 fand das Fachforum "Smart Services - Digitalisierung und Dienstleistungen als Innovationstreiber für die Wirtschaft" des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation in Zusammenarbeit mit dem Verbundprojekt ROUTIS (Roundtrip-Innovation für Systemdienstleistungen) im Haus der Wirtschaft in Stuttgart statt.

Mit Digitalisierung und Industrie 4.0 haben Unternehmen heute die Chance, Smart Services zu erbringen. Diese ermöglichen nicht nur die leichtere Bedienung von Geräten und Maschinen, sondern eröffnen völlig neue Geschäftsmodelle und innovative Wege der Kundenbindung. Das vom Fraunhofer IAO und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg ausgerichtete Fachforum stellte Unternehmen vor, die den digitalen Wandel und die Entwicklung von Smart Services als Chance verstehen und gestalterisch nutzen. Hinter dem Begriff "Smart Services" stehen daten- und dienstebasierte Leistungsangebote, wie beispielsweise mobile Anwendungen, Online-Portale oder Sharing-Dienstleistungen. Smart Services beruhen auf der zunehmenden Intelligenz von Maschinen und einer durchgängigen Digitalisierung von Arbeitsprozessen. Unternehmenseigene und fremde Wertschöpfungsketten werden über das Internet verbunden. Dies erlaubt es Unternehmen, ihren Kunden höherwertige und zielgruppenspezifischere Leistungen anzubieten. Gleichzeitig vereinfachen cloudbasierte Plattformen die Entwicklung, Erbringung und das Controlling von Services und Dienstleistungen. Die Beiträge der Veranstaltung zeigten, welche Innovationspotenziale Smart Services in sich tragen. In Keynotes und vier parallelen Sessions wurden strategische, methodische, organisatorische und sicherheitsrelevante Aspekte dieses Themas vorgestellt und reflektiert. Der Einleitungsvortrag von Prof. Bauer (Fraunhofer IAO) zeigte das gesamte Spektrum neuer Dienstleistungen und kommender Geschäftsmodelle auf.

ROUTIS wird auf der Hannover Industriemesse 2016 auf dem BMBF-Stand seine Produkte und Ergebnisse der Fachöffentlichkeit vorstellen. Schon heute lässt sich festhalten, dass damit ein Meilenstein für eine umfassende technologisch unterstützte Dienstleistungsentwicklung gesetzt werden wird.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de