Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen des Programms "Arbeiten - Lernen - Kompetenzen entwickeln. Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt" Forschungs- und Entwicklungsvorhaben auf dem Gebiet der "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel", um die Innovationsfähigkeit in einer alternden und zahlenmäßig schrumpfenden Gesellschaft zu erhalten und durch die Verknüpfung von Arbeitsgestaltung mit Kompetenz-, Personal- und Organisationsentwicklung zu stärken.

Ziel des Förderschwerpunktes

Der demografische Wandel ist in aller Munde. Wenig Beachtung finden allerdings bislang die Veränderungen, die durch den demografischen Wandel auf Unternehmen und Beschäftigte zukommen. Es haben viele Unternehmen Schwierigkeiten bei der Stellenbesetzung. Diese Problematik ist in der Öffentlichkeit mit dem Stichwort Fachkräftemangel belegt. Gleichzeitig liegen die Potenziale vieler Menschen brach. Bestimmte gesellschaftliche Gruppen haben es nicht leicht, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen: junge Menschen, Menschen, die Familie gründen, und Ältere. Ziel des Förderschwerpunktes ist es den vielfältigen Entwicklungen des demografischen Wandels mit adäquaten Handlungskonzepten zu begegnen.

Umsetzung im Förderschwerpunkt

An dieser Problematik setzt die Forschungsförderung des BMBF an. Unter dem Stichwort "Innovationspotenziale durch veränderte Erwerbsbiographien" werden Modelle für die Kombination unterschiedlicher Lebens-, Lern- und Arbeitssituationen entwickelt und auf ihre Anwendbarkeit in KMU geprüft. Da betriebliche Orientierung am demografischen Wandel bedeutet, die Potenziale der Mitarbeiter zu nutzen, kommt der Messung von Innovationspotenzialen eine besondere Bedeutung zu. Gefragt sind demografieorientierte Verfahren zur Wirtschaftlichkeitsbewertung sowie Kosten-Nutzen-Vergleiche zwischen traditioneller Verjüngungsstrategie und demografieorientierter Unternehmensstrategie. Weitere Vorhaben basieren auf der Annahme, dass jede Region unterschiedliche Herausforderungen in Bezug auf den demografischen Wandel zu bewältigen hat. Dabei geht es um die Entwicklung und Erprobung von Modellen neuer Akteursallianzen. Mit dieser Ausrichtung setzten sich die unterschiedlichen Fokusgruppen auseinander:

Informationen über die Fokusgruppen sind in der Broschüre "Arbeit im demografischen Wandel" zusammengefassen.

Wissenschaftliche Begleitung

Der Förderschwerpunkt wird von dem wissenschaftlichen Begleitvorhaben "Kommunikation, Kooperation, Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel - DemoScreen" begleitet.

Weitere Informationen zum Förderschwerpunkt finden Sie unter Website des Begleitvorhabens DemoScreen.

 

Die Projekte in diesem Förderschwerpunkt wurden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in Kofinanzierung mit dem Europäischen Sozialfond (ESF) gefördert und vom DLR Projektträger begleitet.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Dr. Ursula Bach

    • Telefonnummer: 0228 3821-1134
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Ursula.Bach@dlr.de