Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung

Hintergrund

Zur Eröffnung der Tagung "Dienstleistung in der digitalen Gesellschaft" hat Bundesforschungsministerin Wanka die Förderrichtlinie "Dienstleistungsinnovationen durch Digitalisierung" angekündigt. Die Bekanntmachung erfolgt zur Umsetzung der Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung im Rahmen des "Aktionsplans Dienstleistung 2010" und erschien im Bundesanzeiger mit Datum 27. Mai 2014. Mit der Bekanntmachung wird die Bedeutung der Digitalisierung für Dienstleistung wirkungsvoll unterstrichen. Ausgehend von den Bedarfen der Wirtschaft und der Gesellschaft kann die Forschung für Dienstleistung einen originären und weithin sichtbaren Beitrag zur Sicherung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit der Wirtschaft leisten.


Ziel

In der Bekanntmachung heißt es:
"Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beabsichtigt, die Forschung zur Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung gezielt auszubauen. Es sollen Vorhaben gefördert werden, die die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, um die Entwicklung, Erbringung und den Vertrieb von Dienstleistung nachhaltig zu verändern und zu verbessern. Im Rahmen der hier vorgestellten Fördermaßnahme sollen Unternehmen dabei unterstützt werden, Dienstleistung effizient zu erstellen, ihren Entwicklungsprozess zu optimieren, Dienstleistungserbringungsprozesse zu modularisieren und zu standardisieren oder die Skalierung des Leistungsangebotes zu ermöglichen.

Einreicher von Skizzen sollen zukünftige Herausforderungen mit hoher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz identifizieren und hierfür innovative, dienstleistungsorientierte Lösungen anbieten. Durch entsprechende Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sollen Lösungen erarbeitet werden, die in realen Situationen in der Wirtschaft erprobt und auf ihre Bedeutsamkeit und Eignung in der unternehmerischen Anwendung geprüft werden. Die Ergebnisse sollen sichtbar und nachhaltig in die wirtschaftliche Anwendung überführt werden. Weitere Ziele sind die Stärkung der Wertschöpfungsprozesse durch digital gestützte Dienstleistung und der Ausbau strategischer Partnerschaften zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in Deutschland."

In der Bekanntmachung werden drei Handlungsfelder genannt:

  • Prozessinnovation durch Digitalisierung;
  • Vernetzung der Dienstleistung und Integration ins Internet;
  • Engineering von Dienstleistungssystemen.

Neben den Handlungsfeldern können Skizzen zu einem wissenschaftlichen Begleitvorhaben eingereicht werden.


Verfahren

Die Auswahl der Skizzen ist erfolgt. Die zur Förderung ausgewählten Verbundprojekte haben ihre Arbeit aufgenommen. Am 21. April 2016 fand beim DLR-PT in Bonn die Auftaktveranstaltung des Förderschwerpunktes statt.

Dokumente

Ansprechpartner


  • Jonas Keller

    • Telefonnummer: 0228 3821-1138
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: jonas.keller@dlr.de