Metaprojekt "DemoScreen - Kommunikation, Kooperation und Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel"

Kommunikation und Kooperation der relevanten Akteure innerhalb und außerhalb des Förderschwerpunktes "Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel" sowie eine strategische Verbreitung der Forschungsergebnisse sind essentielle Elemente, um die Innovationen im Sinne der Gesellschaft zu befördern.

Logo des Metaprojekts DemoScreen In diesem Kontext übernimmt das Metaprojekt DemoScreen eine zentrale Funktion bei der inhaltlichen Weiterentwicklung des Förderschwerpunktes, der Bündelung und Synthese verschiedener Forschungsergebnisse und ihrer Dissemination. Ziele des Metaprojektes DemoScreen sind u.a.: die Kooperationsentwicklung zwischen den Förderschwerpunktakteuren sowie die Bündelung und Darstellung der Forschungs- und Projektergebnisse sowohl förderschwerpunktintern (Förderprogramm, Förderschwerpunkt, Fokusgruppen, Projekte) als auch förderschwerpunktextern (Wirtschaft, Forschung, Gesellschaft, Politik, Intermediäre). Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) als Value Partner stellt die Einbindung von intermediären Institutionen und Gremien sicher und unterstützt das Metaprojekt DemoScreen bei Transferaktivitäten.

Durch ein regelmäßiges "Prozess-Screening" trägt DemoScreen zur Unterstützung und zur Weiterentwicklung des Förderprogramms bei. Darüber hinaus erarbeitet DemoScreen als Forschungsprojekt Erkenntnisse zur Entwicklung der Kommunikation, Kooperation und Innovationsfähigkeit im demografischen Wandel. Dazu werden als verbindende Handlungsfelder adressiert: Vernetzung und Allianzbildung, Zielgruppenadaption und Methodenintegration, Dissemination und Befähigung, Operationalisierung und Bewertung.

Weitere Informationen: http://www.demoscreen.de

Ansprechpartner


  • Dr. Ursula Bach

    • Telefonnummer: 0228 3821-1134
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Ursula.Bach@dlr.de