Produktivität von Dienstleistungen

Hintergrund

Der zunehmende Wettbewerbsdruck in den Dienstleistungsmärkten erfordert von Dienstleistungsanbietern eine permanente Verbesserung ihres Angebots und ihrer Leistung. Das Schlüsselwort für den unternehmerischen Erfolg heißt Produktivität. Derzeit existiert jedoch weder ein allgemein verbindliches Produktivitätsverständnis von Dienstleistungen, noch eine breit anerkannte Produktivitätsformel. Mit Blick auf die Steigerung der Innovationspotentiale im Dienstleistungssektor wurde mit dem Förderschwerpunkt angestrebt, zu einem besseren Verständnis der Produktivität von Dienstleistungen zu gelangen.

Im Förderzeitraum von 2009 bis 2015 wurden zum einen grundlegende Arbeiten wie komparative Studien sowie experimentelle Forschung zu Messkonzepten und Methoden gefördert. Zum anderen ging es um die Erforschung und Entwicklung von praxisrelevanten Instrumenten zur Produktivitätsmessung und -gestaltung, beispielsweise anhand von exemplarischen Fallstudien oder Pilotuntersuchungen.


Ergebnisse

Beispiele für Projektergebnisse zum Download (pdf-Dokument)

Weitere Ergebnisse finden sich auf der Webseite der Strategischen Partnerschaft "Produktivität von Dienstleistungen".


Förderung

Es wurden 33 Verbundprojekte sowie die übergreifende "Strategische Partnerschaft" gefördert.


Abschlussveranstaltung

Für den Förderschwerpunkt fand am 11.11.2014 die Abschlussveranstaltung statt. Angesprochen wurden Unternehmen, Wirtschaft, Organisationen und Forschungseinrichtungen. (Einladung)

Dokumente

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de