Wettbewerb Energieeffiziente Stadt

Städte sind in einem ständigen Wandel begriffen. Dieser Wandel wird in den kommenden Jahrzehnten durch massive demografische Veränderungen, durch Wertewandel sowie Veränderungen in der Arbeitswelt, der Mobilität, des Freizeitverhaltens und nicht zuletzt aufgrund technischer Entwicklungen stärker und schneller von statten gehen als je zuvor.

Da Ausmaß und Richtung solcher Veränderungen nur in seltenen Fällen genau zu erfassen sind, müssen Entscheidungen über technische Systeme im Energieversorgungsbereich einer Stadt in einer ganzheitlichen Betrachtung mit größtmöglicher Flexibilität getroffen werden. Der Wettbewerb Energieeffiziente Stadt ist somit ein Baustein in einem Bündel von Maßnahmen der Bundesregierung mit der Besonderheit, dass in den Anträgen der Städte ausdrücklich Dienstleistungen berücksichtigt werden müssen. Es geht also um die Integration der Ergebnisse der Dienstleistungsforschung in ein konkretes Anwendungsfeld.

15 Kommunen kamen in die Endausscheidung. Davon konnten sich fünf im Sommer 2010 für eine bis zu vierjährige Förderperiode qualifizieren. Die Förderung wird im Frühjahr 2011 beginnen. Alle Konzepte bringen in unterschiedlicher Intensität Ergebnisse aus der Dienstleistungsforschung in dieses kommunale Gestaltungsfeld ein. Die Pressemitteilung des Bundesministerium für Bildung und Forschung ist hier einzusehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Wettbewerbs.

Ansprechpartner


  • Klaus Zühlke-Robinet

    • Telefonnummer: 0228 3821-1311
    • Faxnummer: 0228 3821-1248
    • E-Mail-Adresse: Klaus.Zuehlke-Robinet@dlr.de